Prof. Dr. Dr. h.c. Frederik Wenz – CEO der Uniklinik Freiburg über das klimafreundliche Krankenhaus & wie man Menschen bei Veränderung mitnimmt

In dieser Folge spricht Inga Bergen mit dem leitenden Ärztlichem Direktor, Vorstandsvorsitzenden Dr. Frederik Wenz. Er hat sich mit der Freiburger Uniklinik am Projekt KLIMARETTER – LEBENSRETTER beteiligt: Über 11.500 Mitarbeitende konnten mit einfachen Klimaschutzaktionen Energie und CO2 einsparen.

Das Thema Klimaschutz ist in Freiburg – der Green City – besonders präsent im öffentlichen Bewusstsein. Eine gute Klimaschutzstrategie ist für die Freiburger Uniklinik somit auch ein Thema, um attraktiv für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sein. Frederik Wenz ist Radioonkologe und war viele Jahre in der Strahlenschutzkommission des Bundesumweltministeriums aktiv. 

Klimawandel beeinflusst unsere Gesundheit

Als er vor 3 Jahren den Posten des Vorstandsvorsitzenden in Freiburg übernahm, identifizierte er Nachhaltigkeit und Mitarbeiterorientierung als zentrale Themen – neben der universitären Spitzenmedizin. Gesundheitswesen und Krankenhauswesen in der Zukunft können wir nicht mehr ohne ohne diese beiden Themen denken, finden Dr. Wenz Inga Bergen. Grund sind die Megatrends Klimawandel und demographischer Wandel. Durch den Klimawandel treten zukünftig vermerht neue klimaindizierte Erkrankungen in Europa auf, die bisher eher in tropischen Gefilden vorkommen. Es ist z.B. möglich, dass Krankheiten wie Malaria in Europa ankommen. 

Stromverbrauch einer Kleinstadt

Zudem sind Krankenhäuser große Energieverbraucher – auch der Deutsche Ärztetag hat sich dafür ausgesprochen, bis 2030 klimaneutralität im Gesundheitswesen zu erreichen. Heute ist der Gesundheitssektor für 5,7% des CO2-Ausstosses in Deutschland verantwortlich. Heute verbraucht das Freiburger Uniklinikum jährlich die Energie einer mittleren Kleinstadt mit 160 Gebäuden und einer Million Quadratmeter Nutzfläche. Auch die Energieerzeugung ist ein Thema. Geplant ist, zukünftig zunehmend grünen Wasserstoff und Solarpanels zu nutzen und Gebäude energetisch zu sanieren. Aber auch das Verhalten der 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entscheident über die Klimabilanz der Uniklinik Freiburg. Dabei machen einfache Dinge einen Unterschied, wie zum Beispiel das Licht ausstellen beim Verlassen der Räume oder das Fahrrad zu nehmen anstelle des Auto.

CO2 neutral durch kulturellen Wandel

Klimaneutralität zu erreichen, erfordert also auch einen kulturellen Wandel, ähnlich wie die digitale Transformation. Klimafreundlichkeit erhöht, so Frederik Wenz auch die Attraktivität der Freiburger Uniklinik als Arbeitgeber. Auch eine Uniklinik kann eine „Company with a Purpose“ sein. 

Mitarbeiterorientierung & Digitalisierung, Automatisierung und Robotisierung

Gerade im Gesundheitswesen ist es besonders wichtig, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Zentrum zu stellen. Technologie ermöglichen es zwar Prozesse effizienter zu gestalten, oder die Verorgung zu verbessern – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter benötigt eine Klinik dennoch immer. Um intrinsisch motivierte Mitarbeitende zu gewinnen und zu halten, legt Prof. Frederik Wenz besonders viel Wert darauf, ein guter Arbeitgeber zu sein. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen einen zentralen Wert da und dürfen nicht nur als Kostenfaktor gesehen werden. Auf der anderen Seite wollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur Geld verdienen, sondern auch eine sinnstiftende Tätigkeit machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.