Episode 13 | Prof. Dr. Dirk Heckmann – über redliche und unredliche Geschäftsmodelle

Inga Bergen interviewt in dieser Folge Dirk Heckmann. Dirk ist Professor für Recht und Sicherheit der Digitalisierung an der Technischen Universität München (TUM) und kämpft für konstruktiven Datenschutz. Er ist Mitglied in der Datenethikkommission der Bundesregierung, Verfassungsrichter in Bayern und DJ. Seine Mission ist es, Datenschutz in Deutschland konstruktiv zu gestalten und ihn als gleichberechtigtes Gut neben Leben und Gesundheit zu sehen, den es zu schützen und vor allem zu nutzen gilt.

Inga Bergen und Drin Heckmann

Inga Bergen und Prof. Dr. Dirk Heckmann sind beide Mitglieder des Beirats für Digitalisierung und Ethik der AOK Nordost. Dirk Heckmann beschäftigt sich mit vielen Themen, Gesundheit ist nur eines davon. Durch ein flammendes Plädier zum Thema “konstruktiver Datenschutz” und der Forderung nach besserer Nutzung von Daten in der Gesundheitsforschung hat Dirk auf sich aufmerksam gemacht. Dirk tritt außerdem aktiv für mehr Empathie und gegen Mobbing im Netz ein, eines der wichtigsten Themen für den Rechtsprofessor.

Von Passau nach München

Nach 23 Jahren in Passau am Lehrstuhl für öffentliches Recht, Sicherheitsrecht und Internetrecht wurde Dirk an die Technische Universität in München berufen. Als Jurist an einer technischen Universität fördert er die interdisziplinäre Arbeit. Wie sich diese Zusammenarbeit gestaltet, und was das mit ganzheitlicher Medizin zu tun hat, erzählt Dirk Heckmann zu Beginn des Interviews.

Gemeinwohl orientierte Digitalisierung

Wissenschaft ist oder viel mehr sollte immer gemeinwohlorientiert sein. Auch im Bereich Recht und insbesondere im Bereich Gesundheit. Stellt sich also die Frage, welchen Beitrag ein Rechtswissenschaftler zum Thema Gesundheit leisten kann. Dirk sieht die Aufgabe der Rechtswissenschaft darin, die Schaffung von gesetzliche Rahmenbedingungen zu unterstzützen, damit diese nicht verhindern das gute Gesundheitsvorsorge betrieben werden kann. Wie sein Beitrag dazu als Wissenschaftler aussieht, erzählt er ab Minute 5:20.

Unredliche und redliche Geschäftsmodelle im Gesundheitswesen

Dirk plädiert dafür, Datenschutz zu betreiben, der der “Gesundheit” dient. Die Diskussion um Datenschutz sollte wissenschaftlich-neutral geführt werden und nicht ideologisch verklärt. Heute sterben immer noch unzählige Menschen an Wechselwirkungen von Medikamenten, weil kein geregelter Austausch zwischen Ärzten stattfindet. Beim Thema Datenschutz wird, so Dirk, oft ein unverhältnismäßiges Maß an Perfektion gefordert, was oftmals daran hindert, sinnvolle Innovationen zugänglich zu machen. Dirk und Inga sprechen darüber, warum fehlendes Wissen und die Angst vor Fehlern zwei der Gründe sind, Datenschutz als “Verhinderungsinstrument” zu mißbrauchen. Warum die viel kritisierte DSGVO eine gute und auch hilfreiche Grundlage bietet, erklärt Dirk ab Minute 12:40.

Die dunkle Seite der Macht

Ab Minute 20:00 steht die Diskussion um Big Data im Mittelpunkt des Interviews. Daten, gerade in großen Mengen, bieten das Potenzial Muster und Trends zu erkennen. Die kritische Frage für Juristen wie Dirk ist dabei, wie diese Daten und Erkenntnisse genutzten werden. Viele Geschäftsmodelle stehen auf der „hellen Seite“ und Unternehmer verfolgen ein redliches Ziel mit ihrer Unternehmung, andere wenige hingegen stehen auf der dunklen Seite. Wie kann man nun die helle Seite unterstützen und die dunkle Seite bekämpfen? Für Dirk Heckmann ist die Antwort darauf Transparenz, Expertise und ein ganzheitlicher Blick auf die Modelle. Dirk fordert, den Blick mehr auf die Motivation einer Unternehmung und das Geschäftsmodell zu legen, um in redliche und unredliche Ansätze zu unterteilen, statt pauschal zu regulieren – denn so wird auch “guten” Innovationen das Leben schwer gemacht.

Vom Rockstar zum Juristen

Eigentlich wollte Dirk Rockstar werden. Sein Bruder hat diesen Weg auch verfolgt. Dirk hingegen hat sich für Jura entschieden. Dabei war er Anfang der 90 Jahren einer der ersten der das Internetrecht für sich entdeckt hat. Auch weil er damit dem Thema Musik wieder näher kam, erzählt er ab Minute 30:00. Mittlerweile lebt er diese Leidenschaft auch wieder aktiv aus, als DJ ist er nachts in Clubs unterwegs. Bei dem Format Profs @ Turntables legt er für dem guten Zweck auf und bringt seine Studenten zum Tanzen.

Ein weitere Herzensthema für Dirk ist der Einsatz gegen Cybermobbing. Wie und warum er sich dafür einsetzt, erzählt er zum Ende des Interviews ab Minute 37:00. Die ganze Folge könnt ihr wie immer direkt hier oder auf allen gängigen Podcast Plattformen hören. Alle weiteren Folgen findet ihr hier.

One thought on “Episode 13 | Prof. Dr. Dirk Heckmann – über redliche und unredliche Geschäftsmodelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.