Dr. Paul Hammer – Gründer von Biomes über Mikrobiome, und wie Biomarker uns helfen können, zukünftig gar nicht mehr krank zu werden

In dieser Folge spricht Inga Bergen mit Dr. Paul Hammer. Der promovierte Biotechnloge ist Gründer und CEO des Biotech Start-ups Biomes, das er 2017 aus der Hochschule Wildau heraus gegründet hat. Das erste Produkt, dass Biomes auf den Markt gebracht hat und direkt an Endkonsumenten vertreibt ist ein Produkt zur Mikrobiomanalyse. Damit kann die individuelle Darmgesundheit fest gestellt werden. 

DNA Analysen ermöglichen ein individualisiertes „Gesundeits“-System

Paul hat das Thema Molekulare Genetik von der Pieke auf unter anderem beim Max-Plank-Institut gelernt. Sein Ziel ist es, mit Hilfe von DNA Analyse-Methoden Menschen individuell zu screenen und einzustellen. Er formuliert die Vision, das Krankheitssystem in ein Gesundheitssystem überführen, in dem die Gesundheit jedes individuellen Menschen fortlaufend gescreent werden, und die individuelle Biologie erfasst werden kann. Anhand von individuellen Biomarkern, Mikrobion & Genom können Veränderungen früh erkannt werden. So kann zum Beispiel mit einer Veränderung der Ernährung darauf abgezielt werden, Krankheiten zu vermeiden 

Biomes sind die Experten für Biomarker-Analyse: das Unternehmen hat eine Technologie-Plattform entwickelt um DNA und RnA zu analysieren. Die Lösung ist für das Endkundengeschäft entwickelt: bereits 25.000 Menschen haben den Test zur Darmgesundheit bereits gemacht – bei Symptomen wie Reizdarm, Unverträglichkeiten, Allergien. 

Ist der Darm gesund ist der Mensch gesund 

Seit 2006 neue Technologie Next Generation Sequenzing Technologie – seitdem wissen wir erst, wie komplex die Darmflora ist & wie viele Bakterien dort leben. Erst seitdem versteht die Wissenschaft die Relevant der Mikroorganismen. Das Mikrobiom ist die Gesamtheit aller Mikroorganismen im Körper. Eine gesunde Darmflora besteht aus Billionen von Bakterien und über 1.000 Bakterienarten. Die Mikrobiomanalyse von Biomes funktioniert über Proben, ein Labor identifiziert und quantifiziert die enthaltenden Bakterien. Die Varianz von Mikrobiomen in der westlichen Welt ist im Vergleich zu Gegenden, in denen es keine industriell gefertigte Ernährung gibt, signifikant geringer und weniger divers. Effekte sind Übergewicht, Immunschwächen, komplexe Erkrankungen. Pauls Ziel ist es, Menschen zu befähigen, gar nicht erst zu erkranken, dies beginnt mit der Darmgesundheit und der Diversität des Mikrobioms. 

Analyse der Darmflora – zukünftig Teil der Vorsorge?

Das Thema ist zu neu – es vergehen Jahrzehnte, bis das Thema Teil des Routine-Betriebs wird. Die Technologie entwickelt sich so schnell weiter, dass sich Biomes entschieden hat, sich im 2. Gesundheitsmarkt direkt an Selbstzahler zu wenden. 50% der KundInnen von Biomes wollen gesund leben, die andere Hälfte hat ein ungelöstes Leiden. Auch in der Bevölkerung gewinnt das Thema Darmgesundheit an Relevanz. Paul verrät uns, dass er seitdem er Biomes gegründet hat, sehr auf seine Ernährung achtet, aber trotzdem manchmal noch Bier trinkt. Die Idee, den Körper „einzustellen“ und die Performence zu steigern kommt aus dem Biohacking. Paul Hammer beschreibt den Körper als biologische Maschine und nutzt die Metapher, um zu beschreiben, wie jeder individuelle Mensch seine eigene Gesundheit „tunen“ kann. 

Biomes – die Technologieplattform, das „SAP“ für Genomics

Das Unternehmen hat in 2020 4 Millionen Investorenkapital eingesammelt. Im zweiten Teil des Gesprächs geht es um die unternehmerische Vision. Bis Ende des Jahres will das Unternehmen weitere 10 Millionen aufnehmen. Biomes will schnell wachsen, um die Technologieplattform in den Markt zu bringen. Die Plattform wird derzeit auf die Themen Tiergesundheit, Mikroorganismen in der Umwelt und in der Landwirtschaft erweitert. Auch in der Corona-Pandemie hat Biomes mit Hilfe seiner Technologie individuelle DNA Analysen/ Mutantenanalysen von SARS-Cov-2 vorgenommen und damit das RKI unterstützt. Ziel von Biomes ist es, in Richtung Technologieplattform zu gehen – die Plattform bietet zahlreiche Möglichkeiten. Proof of Technology sind momentan das Endkundengeschäft zum Thema Darmgesundheit und der klinische Bereich. Die größte Herausforderung ist momentan, den Fokus richtig zu setzen, weil die Möglichkeiten so zahlreich sind. 

Dr. Paul Hammer hat auch einige spannende Studien zum Thema mit uns geteilt: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.